Logo regiolog Wissenslandkarte Netzwerk und Service Verkehr und Logistik Medizintechnik Mechatronik und Automation Informations- und Komunikationstechnik Energie- und Umwelttechnik regiolog.com Homepage Metropolregion Nürnberg
>Startseite >Weblogs >Weblog von Marco Wendel
Dienstag, 13.09.2011

IEA fordert Umstieg auf Atom- und Bioenergie

Weblog | Marco Wendel | 08.11.2006 | 13:18

Eine neue Studie der IEA stellt die drohenden Engpässe bei Öl und Gas als Gefahr für die Stromversorgung in Europa und den USA hervor. Die Ölvorkommen übersteigen ihren Höhepunkt und nehmen in Zukunft stark ab. Dubai rüstet sich deshalb bereits für die Zeit nach dem Erdöl und setzt verstärkt auf Tourismus. Auf dem Gasmarkt deutet sich ein Kartell aus Russland und dem Iran an, das die größten Fördermengen an Erdgas besitzt. Preisanstiege sind wohl nur noch eine Frage der Zeit.

Die IEA stellt in der Studie die wachsende Bedeutung von erneuerbahren Energien und der Kernkraft zur Sicherung der Stromversorgung heraus. Hier ist erheblicher investitionsbedarf vorhanden. Deutsche Unternehmen sind in vielen dieser Techniken Marktführer und könnten so zu den großen Gewinnern werden, wenn die Welt umdenkt und die Abhängigkeit von Erdöl und Erdgas verringert und in diese Technologien investiert.

Das Ressourcen-problem ist

Sonnenenergie E... | 30.07.2007 | 9:43

Das Ressourcen-problem ist zweifellos neben den Umweltschäden der bestehenden Energien der Hauptgrund, dass Deutschland daran arbeiten muss, sich von Energieimporten unabhängig zu machen. Dass dies mit regenerativen Energien möglich ist, das zeigen viele Beispiele. Insofern hat die IEA recht, wenn sie schreibt, dass regenerative Energien genutzt werden müssen.
Heute schon ist trotz der Kosten für die Installation für jeden Bürger Erlangens die Nutzung von kostenloser Sonnenenergie zur Erzeugung von Warmwasser billiger, als Erdgas - und das bei den gegenwärtigen Preisen. Die von der IEA 
vorhergesagten Preisanstiege für Erdgas bedeuten, dass es viel teurer kommt, wenn heute in einem neuen Haus keine Solaranlage installiert wird
oder wenn in einem Altbau keine Solaranlage nachgerüstet wird. 
Natürlich gilt dies auch für andere regenerative Energien wie Windkraft, Wasserkraft und Biomasse, aber dies ist leider nicht in der Hand der einzelnen Bürger, die bei Solarthermie und Photovoltaik auf ihrem eigenen Grundstück mehr Sonnenenergie produzieren können, als sie selbst brauchen und damit zur Versorgung unseres Landes konstruktiv beitragen. Es macht Sinn, auf die Warnungen heute schon zu reagieren und die unbequeme Wahrheit über unsere bestehende Energieversorgung nicht weiter zu ignorieren.
Gravierender als beim Erdgas ist das Resourrcenproblem allerdings bei der Kernenergie. Daher sind die Rohstoffpreise noch wesentlich mehr gestiegen, als
beim Erdgas. Und es ist abzusehen, dass hier die Abhängigkeit von unsicheren Ländern genauso gross,  wenn nicht sogar noch grösser ist.