Logo regiolog Wissenslandkarte Netzwerk und Service Verkehr und Logistik Medizintechnik Mechatronik und Automation Informations- und Komunikationstechnik Energie- und Umwelttechnik regiolog.com Homepage Metropolregion Nürnberg
>Startseite >Weblogs >Weblog von medienagentur_01
Dienstag, 13.09.2011

Tag der offenen Tür in der Gesundheitsregion Erlangen am 1.April.2009 im IZMP

Weblog | medienagentur_01 | 27.03.2009 | 13:12


Ärztenetzwerk zur Schlaganfall- und Herzinfarktvorsorge gegründet

Früherkennung rettet Leben! Unter diesem Motto wurde nun auch in Erlangen ein fachübergreifendes Ärztenetz gegründet.
Die frühzeitige Erkennung und eine nachhaltige Therapie von Krankheiten ist Ziel eines fachbereichsübergreifenden Netzwerkes niedergelassener Ärzte, das sich jetzt in Erlangen zusammengeschlossen hat. Ärzte aus den Fachbereichen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kardiologie und Augenheilkunde nutzen neueste Diagnose-Verfahren, um Krankheitsrisiken frühzeitig zu entdecken und zu behandeln schon bevor erste Beschwerden auftreten.

Bei einem Tag der offenen Tür am 1. April 2009 stellen sich die beteiligten Ärzte den Bürgern der Region vor. Im Innovationszentrum Medizintechnik und Pharma (IZMP) kann man sich von 12 bis 20 Uhr  über das Netzwerk und das Früherkennungsprogramm informieren. Gezeigt wird auch eine Live-Demonstration der Diagnostik von Schlaganfall- und Herzinfarktrisiken! „Meine Kollegen und ich freuen uns darauf, die Mitbürger der Medizinstadt Erlangen über unser Früherkennungsnetzwerk hautnah zu informieren“, ergänzt Kardiologe Dr. Norman Klinger, eines der Gründungsmitglieder.

Programm:
11:30 Uhr – 20:00 Uhr: Vorstellung, Live-Demonstration (Halle, Galerie)
14:00 Uhr - 14:30 Uhr: Früherkennung von Herzinfarkt und Schlaganfall in einem fachbereichsübergreifendem Netzwerk (Konferenzraum 2)
16:00 Uhr – 16:30 Uhr: Früherkennung rettet Leben! Die moderne High-Tech-Medizin im Dienste des Patienten (Konferenzraum 2)
Weitere Infos unter www.gesundheitsregion-erlangen.de.

Gesundheitsregion Erlangen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind, obwohl oft durch eine entsprechende Vorsorge vermeidbar, in Deutschland nach wie vor Todesursache Nummer eins. Fast jeder zweite Todesfall (2007:43 Prozent) geht laut Statistischem Bundesamt auf eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems zurück. Zur Früherkennung und Vorbeugung dieser Volkskrankheiten werden bundesweit, beginnend mit den Regionen Sauerland, Dresden und Erlangen, regionale Netzwerke von niedergelassenen Ärzten aufgebaut.
In den Gesundheitsregionen bieten Ärzte aus unterschiedlichen Fachrichtungen ihren Patienten ein umfangreiches Programm zur Früherkennung und Vorbeugung von Herzinfarkt- und Schlaganfall-Erkrankungen an. Der Patient wird, wenn gewünscht, von der Diagnose bis zur Therapie betreut.
Für die Früherkennungsuntersuchungen werden hoch entwickelte und innovative Diagnostikmethoden angewandt. Hierzu zählen z.B. ein Screening von Herz-Rhythmusstörungen (Vorhofflimmerscreening), eine Analyse der Netzhaut sowie die Vermessung hirnversorgender Gefäße (Intima Media Dicke, IMD). Die Beurteilung der individuellen Risiken basiert dabei auf einer Analyse kleinster Gefäßveränderungen und minimaler Herzrhythmusabweichungen, die für den Schlaganfall und/oder Herzversagen verantwortlich sein können. Alle Untersuchungsergebnisse werden fachbereichsübergreifend ausgewertet und ergeben ein individuelles Risikoprofil. Dieses bildet die Grundlage für die darauf folgende Therapie.
Der regionale Zusammenschluss von Fachärzten unterschiedlicher Fachrichtungen ist ein neuartiges und innovatives Modell zur medizinischen Versorgung. Das erste Ärztenetzwerk dieser Form ging Ende des Jahres 2008 in der Gesundheitsregion Sauerland an den Start. Anfang 2009 wurden bereits zwei weitere Netzwerke in der Gesundheitsregion Erlangen und Dresden gegründet.

Ansprechpartner:    

Managementgesellschaft Innomedis AG
Daniel Angerer
Tel.: 0911-9412263
info@innomedis.com
www.gesundheitsregion-erlangen.de