Logo regiolog Wissenslandkarte Netzwerk und Service Verkehr und Logistik Medizintechnik Mechatronik und Automation Informations- und Komunikationstechnik Energie- und Umwelttechnik regiolog.com Homepage Metropolregion Nürnberg
>Startseite
Mittwoch, 14.09.2011

Der fifty up Perspektive 50plus-Sommer 2007: Große Informations-Offensive zum Abschluss des GGFA-Projekts

Presseinfo | GGFA Erlangen AöR | 10.05.2007

fifty up ist ein prämiertes Projekt der Gesellschaft zur Förderung der Arbeit (GGFA), finanziert durch Bundesmittel.

ERLANGEN - Mehr als 130 seit Projektstart 2006 wieder in den Arbeitsmarkt vermittelte Alg II-Empfänger über 50, eine starke und haltbare Vernetzung zwischen regionalen Wirtschaftsunternehmen, der GGFA-Personalvermittlung und Bildungsträgern sowie viele erfolgreiche Veranstaltungen: Seit seinem Start 2006 hat fifty up, das zweijährige Modellprojekt des Bundesprogramms Perspektive 50plus, viel erreicht. Doch bis zum Abschluss des Sonderprojekts der GGFA Ende 2007 gibt es noch viel zu tun. Im Sommerprogramm von fifty up wird die Integration Älterer und die demografische Entwicklungsaufgabe im Personalbereich weiterhin Thema bleiben.

Die Fortführung der Kamingespräche, eine Unternehmensfortbildung, zwei fifty up Job Awards, davon ein spezieller Award für Firmen, die Frauen bei der Wiedereingliederung besonders unterstützen, sowie der geplante Herbstkongress der fünf Perspektive 50plus Pakte in der Metropolregion - fifty up lädt im Sommer zu einer Vielzahl von interessanten Veranstaltungen. Als Partner für die Kamingespräche und die fifty up Job Awards konnte die Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG gewonnen werden. Die Veranstaltungen richten sich an Vertreter von Unternehmensleitungen, Personalverantwortliche und natürlich alle am Thema Interessierten:

  • 23. Mai: 4. Kamingespräch mit Deniz B. Schobert: "Erfolgreiche Umsetzung von Work-Life Balance in Unternehmen"
    Angesichts demografischer und wirtschaftlicher Veränderungen muss das Verhältnis von Arbeits- und Privatleben neu definiert werden. Work-Life-Balance-Maßnahmen haben eine Modernisierung der Arbeitsorganisation zum Ziel. Deniz B. Schobert vom Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung der Universität Nürnberg stellt als Mitherausgeberin das Ende Mai erscheinende Buch "Work-Life Balance als strategisches Instrument in Organisationen" vor und informiert über betriebliche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zur altersdifferenzierten Arbeitsgestaltung sowie zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit. 23. Mai, 19:30 Uhr, GGFA Erlangen, Bogenpassage, Nürnberger Straße 35, Erlangen
  • 20. Juni: 5. Kamingespräch mit Christian Tölken: "Wer pflegt uns morgen? - Alternde Belegschaft in einer alternden Gesellschaft als Herausforderung für das Personalmanagement der Gesundheits- und Sozialwirtschaft"
    Während die Zahl älterer Arbeitnehmer steigt, wird es in Zukunft einen Mangel an jungen, qualifizierten Arbeitskräften geben. Christian Tölken prophezeit aufgrund dieser Entwicklung einen scharfen Wettbewerb um Fachkräfte und Berufsnachwuchs und einen hohen Qualifizierungsbedarf für ältere Mitarbeiter. Darauf müssen sich die Unternehmen im Sozial- und Gesundheitsbereich vorbereiten. Tölken war 25 Jahre in leitender Funktion für die Rummelsberger Anstalten tätig, unter anderem als Finanz- und Verwaltungschef und als Gesamtleiter der Rummelsberger Diakonie, und arbeitet heute als Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Personalentwicklung und Unternehmensführung. 20. Juni, 19:30 Uhr, GGFA Erlangen, Bogenpassage, Nürnberger Straße 35, Erlangen
  • 12. Juli: Workshop "Altersgerechte Personalpolitik im Betrieb". Qualifizierungsangebot für Personalverantwortliche in Zusammenarbeit mit der Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG
    Der demografische Wandel bedeutet eine große Herausforderung für das Personalmanagement der Unternehmen. Bereits jetzt müssen sich die Verantwortlichen auf Änderungen einstellen, die sich in den kommenden Jahren noch verstärken werden: Die Zahl der älteren Beschäftigten wird zunehmen müssen. In einem halbtägigen Workshop will fifty up Personalentwickler und -verantwortliche aus der Region über den demografischen Wandel und seine betriebliche Auswirkung informieren sowie Instrumente und Methoden für eine "Altersgerechte Personalpolitik im Betrieb" vorstellen. Die Leitung übernehmen Dr. Thomas Freiling und Dr. Uwe Elsholz vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung f-bb in Nürnberg. 12. Juli, 15 bis 18 Uhr, GGFA Erlangen, Bogenpassage, Nürnberger Straße 35, Erlangen, Kostenbeitrag: 50 Euro
  • 16. Juli: 6. Kamingespräch und Verleihung des fifty up Job Awards durch Renate Schmidt - Sonderauszeichnung für Unternehmen, die sich besonders für die Wiedereingliederung von Frauen einsetzen
    Thema des Kamingesprächs: "Zwischen Familie, Karriere und Existenzsicherung - Herausforderungen an die berufliche Entwicklung und den Wiedereinstieg von Frauen über 50". Das Sonderprojekt fifty up der GGFA und die Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG verleihen erstmals einen Job Award für Unternehmen, die Frauen bei der Wiedereingliederung in den Beruf unterstützen. Die Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Renate Schmidt wird damit Erlanger Unternehmen auszeichnen, die sich in diesem Bereich besonders engagieren. Auch das 6. fifty up-Kamingespräch, in dessen Rahmen der Job Award verliehen wird, beschäftigt sich mit dem Thema Frauen: Zusammen mit Unternehmensvertreterinnen aus der Region wird Renate Schmidt über die Frage "Zwischen Familie, Karriere und Existenzsicherung - Herausforderungen an die berufliche Entwicklung und den Wiedereinstieg von Frauen über 50" diskutieren. Die Gesprächspartnerinnen von Renate Schmidt sind Carmen Dürst, Personalleitung defacto callcenter GmbH, Renate Döblin, Geschäftsführerin IHK Gremium Erlangen (angefragt), Regina Ehrenbrecht, Geschäftsführerin PCE Personal Concept Ehrenbrecht GmbH, Ursula Lehmann, Geschäftführerin Fa. Kunststoff Frör GmbH, Cornelia Mokwitz, Geschäftsführerin T3 Medien GmbH und Annelie Schreiter, Prokuristin Der Beck GmbH. Moderiert wird der Abend von der bekannten Rundfunkjournalistin Kathrin Imke. 16. Juli, 19:30 Uhr, Vortragssaal (4. Stock) der Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG, Nürnberger Str. 64/66 (Saal ist klimatisiert)
  • 27. September: Transfer-Kongress "Ältere beschäftigen - eine Frage der Einstellung?!" (geplant)
    Perspektive 50plus in der Metropolregion Nürnberg. In Planung befindet sich derzeit der ganztägige Kongress "Ältere beschäftigen - eine Frage der Einstellung?!" in der Heinrich-Lades-Halle, zu dem fifty up gemeinsam mit vier weiteren Beschäftigungspakten der Metropolregion aus Nürnberg, Westmittelfranken, Bamberg und Coburg im Rahmen des Programms Perspektive 50plus des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales einladen wird. Der Kongress soll sich primär an Unternehmen richten, die unter anderem vielfältige Informationen und gute Beispiele zum Thema "Beschäftigung Älterer" aufgezeigt bekommen sollen. Weitere Informationen demnächst unter www.fiftyup-erlangen.de.
  • 17. Oktober: Verleihung des fifty up Job Awards
    Themenabend der Raiffeisen-Volksbank zur Generationenbilanz mit Bernd Raffelhüschen. Der fifty up Job Award geht in die nächste Runde. Auch diesmal werden Erlanger Unternehmer gesucht, die sich besonders für die betriebliche und soziale Integration von Mitarbeitern über 50 Jahren engagieren oder sie beispielhaft praktizieren. Verliehen wird der Job Award wieder gemeinsam vom Projekt fifty up der GGFA AöR Erlangen und der Raiffeisen-Volksbank Erlangen-Höchstadt eG. Die Verleihung findet im Rahmen des Themenabends der Raiffeisen-Volksbank zur Generationenbilanz statt. Es referiert Prof. Bernd Raffelhüschen, Finanzwissenschaftler und Mitglied der Rürup-Kommission. 17. Oktober, 19:00 Uhr, Redoutensaal, Theaterplatz 1, Erlangen, Kostenbeitrag: 9 Euro, 5 Euro für Mitglieder der Raiffeisen-Volksbank

Zu allen Veranstaltungen laden wir herzlich ein. Um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 09131 9200-2500 wird jeweils gebeten. Terminänderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Aktuelle Informationen gibt es unter www.fiftyup-erlangen.de.

Ansprechpartner für die Redaktionen:

GGFA Erlangen AöR
Axel Lindner
Nürnberger Straße 35
91052 Erlangen
Telefon: 09131 9200-5555
axel_lindner@ggfa.de
www.fiftyup-erlangen.de

Birke|Partner GmbH Kommunikationsagentur
Bettina Sandmann
Marie-Curie-Straße 1
91052 Erlangen
Telefon: 09131 88 42-13
bettina.sandmann@birke.de
www.birke.de